Roland Gareis im Interview zu ONEmanagement

Roland GareisWas ist ONEmanagement? Handelt es sich dabei um einen neuen Management-Ansatz? „In vielen Unternehmen existieren Richtlinien zum Change-, Prozess- und Projektmanagement sowie zur Business Analyse nebeneinander. Eine inhaltliche Abstimmung der in den Richtlinien beschriebenen Prozesse, Methoden und Rollen bzw. eine Vereinheitlichung der verwendeten Terminologien erfolgt dabei selten. Außerdem konkurrieren häufig Organisationseinheiten wie ein Projektmanagement Office, ein Prozessmanagement-Office, eine Changemanagement-Abteilung, eine Business Analyse-Abteilung oder eine Qualitätsmanagement-Abteilung. ONEmanagement ist eine integrierte Betrachtung von Managementansätzen, durch die diese Defizite behoben werden sollen. Es betrachtet die Zusammenhänge zwischen Managementansätzen, ist aber kein eigenständiger Ansatz.“ Was ist mit integrierter Betrachtung gemeint? „Integration kann einerseits durch die Definition gemeinsamer Grundlagen für die Anwendung von Change-, Prozess- und Projektmanagement sowie Business Analyse erfolgen. Andererseits erfolgt diese durch die Beschreibung der Zusammenhänge zwischen den Managementansätzen.“ Worin kann eine gemeinsame Grundlage für unterschiedlichen Management-Ansätze bestehen? „Grundlagen zum Change-, Prozess- und Projektmanagement sowie zur Business Analyse stellen eine gemeinsame Wahrnehmung von Unternehmen, gemeinsame Unternehmenswerte, eine gemeinsam Terminologie sowie gemeinsam eingesetzte Methoden und Tools dar. So schaffen z.B. gemeinsame Unternehmenswerte, wie z.B. Empowerment, Teamwork, Partnering und nachhaltige Entwicklung, die Voraussetzung für eine integrierte Anwendung der verschiedenen Management-Ansätze.“ Können Sie uns auch Beispiele für Zusammenhänge zwischen Management-Ansätzen geben? „Folgende Zusammenhänge zwischen Changemanagement & Projektmanagement bestehen z.B.: Projekte „deliver changes“ permanenter Organisationen. Changes können „by projects“ gemanagt werden. Die Changemanagement-Methoden können aber auch im Zusammenhang mit Projekten angewendet werden, wenn keine formellen Changes definiert werden (z.B. durch die Planung eines Stabilisierungsprozesses nach dem Ende eines Projekts). Bezüglich Prozessmanagement & Projektmanagement bestehen z.B folgende Zusammenhänge.: Die Prozesslandkarte bietet die Grundlage für die Identifikation der Projektarten eines Unternehmens. Relativ einmalige Prozesse mittleren bis großen Umfangs und kurzer bis mittlerer Dauer erlangen durch den Einsatz von Projekten oder Programmen für ihre Durchführung Managementaufmerksamkeit. Projektinitiierung, Projektmanagement und Programmmanagement sind Geschäftsprozesse, daher kann deren Prozessqualität definiert und controlled werden.“ Sind Unternehmen bereit für ONEmanagement? „Wahrscheinlich nicht. Die zu hohe Management-Komplexität von Unternehmen wird zwar täglich als Problem wahrgenommen. Die Bereitschaft, sich damit ernsthaft auseinander zu setzen, ist gering. Gerne nimmt die RGC aber die Aufgabe wahr, einen Beitrag zur diesbezüglichen Bewusstseinsbildung zu leisten.“