• Informieren über unterschiedliche Anforderungsarten
  • Vermitteln der Prozesse, Methoden und Rollen zum Managen von Anforderungen bei sequenzieller und iterativer Vorgehensweise
  • Anwenden von Methoden zum Erheben, Modellieren und Priorisieren von Anforderungen
  • Diskutieren der Relevanz des Anforderungsmanagen für ProjektmanagerInnen
  • Vertiefende Behandlung des Managens von Anforderungen und agile Methoden
  • Vertiefende Diskussion der Zusammenhänge zwischen Anforderungsmanagement und Projektmanagement

Sie erwerben 28 Std. (IPMA®), 28 PDUs (PMI®, Leadership: 3, Technical: 17, Strategic: 8) und/oder 28 CDUs (IIBA®). Diese können Sie sich als Weiterbildung für die Re-Zertifizierung anrechnen lassen.

  • Projekt- und ProgrammmanagerInnen
  • Projekt- und ProgrammauftraggeberInnen
  • Projektteammitglieder
  • Führungskräfte projektorientierter Unternehmen
  • Projektmanagement-BeraterInnen und –TrainerInnen
  • Spezifische Vor- und Nachbereitung im RGC Trainingspace
  • Buch PROJEKT.PROGRAMM.CHANGE (Gareis R., Gareis L.; Manz 2017)
  • Inputs, Gruppenarbeiten, Reflexionen, Diskussionen und Feedback
  • Case-based Training: Umsetzung der Methoden an Fallstudien der TeilnehmerInnen
Modul 1
  • Anforderungsarten
  • Prozesse, Methoden und Rollen zum Managen von Anforderungen
  • Methoden zum Erheben und Priorisieren von Anforderungen
  • Anforderungen managen und agile Methoden
  • Zusammenhänge zwischen Anforderungen und Projekt-, Change- und Investitionszielen
  • Kooperation des Anforderungsmanagers mit den ProjektmanagerInnen
Modul 2
  • Anforderungen managen: Überblick
  • Methoden zum Modellieren von Anforderungen: Use Cases, UML, etc.
  • Anwenden von Methoden zum Modellieren von Anforderungen
  • Umgang mit veränderten Anforderungen: Sequenziell vs. agil
  • Qualifikationen von ProjektmanagerInnen zum Managen von Anforderungen