• Vermitteln von Kompetenzen zum Strukturieren von Programmen
  • Vermitteln des Zusammenhangs zwischen einem Programm und dessen Projekten
  • Behandeln von Methoden zum Designen von Programmorganisationen
  • Informieren über die Kompetenzen des/der ProgrammmanagerIn
  • Vermitteln der Strategien, Strukturen und Kulturen des projektorientierten Unternehmens
  • Behandeln von Methoden zum Management von Projektportfolien
  • Informieren über die Rollen Project Portfolio Group, PM Office
  • Reflektieren der Anforderungen bezüglich des Auditierens von Programmen und Projektportfolien

Sie erwerben 21 Std. (IPMA®), 21 PDUs (PMI®, Leadership: 4, Technical: 4, Strategic: 13) und/oder 21 CDUs (IIBA®). Diese können Sie sich als Weiterbildung für die Re-Zertifizierung anrechnen lassen.

  • MitarbeiterInnen von projektorientierten Unternehmen
  • ProgrammmanagerInnen
  • Projektportfolio-ManagerInnen
  • Senior-ProjektmanagerInnen
  • LeiterInnen von PM Offices
  • Mitglieder von Project Portfolio Groups
  • Spezifische Vor- und Nachbereitung im RGC Trainingspace
  • Buch PROJEKT.PROGRAMM.CHANGE (Gareis R., Gareis L.; Manz 2017) als Seminarunterlage
  • Inputs, Gruppenarbeiten, Fallstudien, Reflexionen, Diskussionen und Feedback
  • Training on the Program: Umsetzung ausgewählter Programmmanagement-Methoden an Beispielen der TeilnehmerInnen
  • Reflexion eigener Projektsituationen
  • Definitionen: Projekt, Programm, Projekte-Netzwerk, Projektportfolio
  • Programmarten
  • Designen von Projekt- und Programmorganisationen
  • Programmmanagement-Methoden: Programmzieleplan, Programmstrukturplan, Programm-Stakeholder-Analyse, etc.
  • Kompetenzen des/der ProgrammanagerIn
  • Kontext: Strategien, Strukturen und Kulturen des projektorientierten Unternehmens
  • Ziele des Projektportfoliomanagements
  • Methoden zum Management von Projektportfolien