• Vermitteln vertiefender Inhalte zum Prozessmanagement
  • Behandeln der Prozesse und Methoden des Prozesscontrolling und der Prozessoptimierung, z.B. Key Performance Indicators
  • Informieren über die Möglichkeit, Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung im Prozessmanagement zu berücksichtigen
  • Informieren über die Strukturen des prozessorientierten Unternehmens

Sie erwerben 21 Std. (IPMA®), 21 PDUs (PMI®, Leadership: 8, Technical: 11, Strategic: 2) und/oder 21 CDUs (IIBA®). Diese können Sie sich als Weiterbildung für die Re-Zertifizierung anrechnen lassen.

  • ProzessmanagerInnen, die ihre fundierten Prozessmanagement-Kenntnisse vertiefen möchten
  • Führungskräfte, QualitätsmanagerInnen, ProzessmanagerInnen und ProjektmanagerInnen
  • Spezifische Vor- und Nachbereitung im RGC Trainingspace
  • Das Buch „Prozesse & Projekte“ (Gareis,R.; Stummer, M.; 2. Auflage, Manz 2007) als Seminarunterlage
  • Inputs, Gruppenarbeiten, Fallstudien, Reflexionen, Diskussionen und Feedback
  • Training on the Process: Umsetzung der Inhalte an Fallbeispielen der TeilnehmerInnen
  • Rollen zum Prozessmanagement: ProzessmanagerIn, Prozessmanagement Office, prozessdurchführende Rollen und Organisationen
  • Definition von Prozesskennzahlen, Key Performance Indicators
  • Prozessportfolio-Controlling
  • Prozessmonitoring und Prozessoptimierung
  • Zusammenhänge zwischen Prozess- und Projektmanagement, Prozess- und Programmmanagement, Prozess- und Projektportfoliomanagement
  • Strukturen des prozessorientierten Unternehmens