Managementansätze

RGC Managementansätze

Die RGC hat originäre Managementansätze zum Prozess-, Projekt- und Changemanagen sowie zum Managen der projektorientierten Organisation entwickelt. Diese Ansätze sind verifiziert, publiziert und stellen einen integrativen Bestandteil unserer Consulting-, Training- und Coachingleistungen  dar. Dadurch unterscheidet sich die RGC von Mitbewerbern.

Die RGC Managementansätze basieren auf der sozialen Systemtheorie und dem radikalen Konstruktivismus. Spezifische Merkmale der Ansätze sind die Prozess- und die Kontextorientierung. Die den RGC Managementansätzen zu Grunde liegenden Werte zum Sichern des „Business Value“ sind in der folgenden Abbildung dargestellt.

 

RGC Prozessmanagen  – Prozesse und Methoden zum nachhaltigen Prozessmanagement

Ein Prozess ist ein abgrenzbarer, relativ umfangreicher organisatorischer Ablauf, der die Mitwirkung mehrerer Rollen einer oder mehrerer Organisationen bedingt. Elemente von Prozessen sind Aufgaben, Entscheidungen, deren Beziehungen zueinander sowie organisatorische Zuständigkeiten.

Die Aufgaben des Prozessmanagement können in Aufgaben des Makro- und des Mikro-Prozessmanagement unterschieden werden.

Das Makro-Prozessmanagement betrachtet das Prozessportfolio einer Organisation als die Menge aller Prozesse und deren Beziehungen zueinander. Aufgaben des Makro-Prozessmanagement sind die Identifikation von Prozessen, die Strukturierung des Prozessportfolios (z.B. in einer Prozesslandkarte) und die Definition von ProzessmanagerInnen. Das Mikro-Prozessmanagement betrachtet einzelne Prozesse und deren Teilprozesse. Aufgaben des Mikro-Prozessmanagement sind das Modellieren, Controllen und Optimieren einzelner Prozesse.

RGC Projektmanagen – Prozesse und Methoden zum nachhaltigen Projekt- und Programmmanagen

Ein Projekt ist eine temporäre Organisation zur Durchführung eines relativ einmaligen, strategisch bedeutenden Prozesses mittleren Umfangs. Ein Programm ist eine temporäre Organisation zur Durchführung eines relativ einmaligen, strategisch bedeutenden Prozesses großen Umfangs. Die Projekte eines Programms sind aufgrund gemeinsamer Ziele, Strategien und Prozesse eng gekoppelt.

Projektmanagement ist ein Prozess, der die Teilprozesse Projekt starten, Projekt koordinieren, Projekt transformieren oder neu-positionieren, Projekt controllen und Projekt abschließen beinhaltet. Betrachtungsobjekte des Projektmanagement sind nicht nur Leistungen, Termine und Kosten sondern auch Ziele, Organisation, Kultur, Personal, Infrastruktur, Risiken und Kontexte des Projekts (Projektstakeholder, die durch das Projekt implementierte Investition, Unternehmensstrategien, andere Projekte).

RGC Managen der projektorientierten Organisation – Prozesse und Methoden zum nachhaltigen Managen projektorientierter Organisationen

Projekt-orientierte Unternehmen verfolgen „Management by Projects“ als explizite Strategie und setzen Projekte und Programme als temporäre Organisationen ein. Projektorientierte Organisationen sind durch spezifische integrative Strukturen, nämlich das PM Office, die Projektportfolio-Group und Experten Pools, charakterisiert.

Ziel des PM Office ist die Sicherung eines professionellen Projektmanagement, Programmmanagement und Projektportfoliomanagement z.B. durch Schaffen von Richtlinien und Formularen. Ziel der Projektportfolio-Group ist das Management des Projektportfolios. Ziel eines Expertenpools ist es, entsprechend qualifizierte ExpertInnen für die Projekte und Programme bereitzustellen.

RGC Changemanagen – Prozesse und Methoden zum nachhaltigen Changemanagen

Unter Change wird eine Kette von Prozessen verstanden, die die Veränderung mehrerer oder aller Dimensionen einer Organisation (Dienstleistungen, Märkte, Organisationsstrukturen, Prozesse, Kultur, Personal, Infrastruktur, Finanzen, Stakeholder-Beziehungen) zum Ziel hat.

Unter Berücksichtigung des Changebedarfs und des Changepotentials einer Organisation kann in die 1st Order Changes „Organisatorisches Lernen“ und „Entwickeln“ sowie die 2nd Order Changes „Transformieren“ und „Radikal Neu-Positionieren“ unterschieden werden. Im Gegensatz zu 1st Order Changes verändern 2nd Order Changes die Identität der Organisation.

Changemanagement ist das Management von Changeprozessen. Zum Management der unterschiedlichen Changes sind unterschiedliche Prozesse durchzuführen. Projekte und Programme bzw. Projekte-Ketten können zur Strukturierung von Changeprozessen eingesetzt werden. Changemanagement setzt den Einsatz von Changemanagement-Methoden und spezifischer Rollen (ChangeauftraggeberIn, ChangemanagerIn, Changeagent) voraus.

 

Die RGC Managementansätze werden durch RGC Innovating kontinuierlich weiterentwickelt.

 

 

Top