Projektmanagment leben, nicht predigen

Projektmanagment leben, nicht predigen

Projektmanagment leben, nicht predigen 1740 593 RGC
In diesem Beitrag spricht Lorenz Gareis – Managing Director von Roland Gareis Consulting – über den richtigen Zugang zum Projektmanagement.

BÜROKRATISMUS STOPPEN

Entscheidungsprozesse, die ins Nirvana führen. Buch-dicke Statusreports, die dann doch keiner liest. Stundenlange Suche nach Schuldigen, in denen das Problem weitergereicht wird. Das sind keine überzeichneten Fantasien, sondern der gelebte Alltag in vielen Organisationen. Und das schlimmste: All das firmiert unter „Projektmanagement“.

Wann ist im Projektmanagement eigentlich das Produzieren von Plänen und Berichten zum Selbstzweck verkommen? Sollten diese nicht lediglich die Grundlage für Kommunikation und Selbstorganisation darstellen?

PROJEKTMANAGEMENT LEBEN, NICHT PREDIGEN

In unserer agilen, sich ständig verändernden Umwelt sind Projekte mittlerweile zu etwas Alltäglichem geworden. Projekte sind per Definition hochgradig dynamisch, komplex und … spannend. Projekte bieten die Möglichkeit komplexe Probleme zu lösen. Sie setzen die Zusammenarbeit eines Teams unterschiedlicher Experten voraus, die gemeinsam etwas entstehen lassen, was mehr ist als die bloße Summe seiner Teile.

Um dieses Unterfangen möglichst effizient zu meistern – und letztendlich einen nachhaltigen Business Value zu sichern – muss sich dieses Team anders organisieren dürfen als dies z. B. in der Linienorganisation der Fall wäre. Erfolgreiches Projektmanagement – im Sinne des Erfinders – kann daher weder starr noch bürokratisch sein, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu meistern. Es muss lebendig sein!

Für professionelles Projektmanagement benötigen wir ein beträchtliches Ausmaß an sozialer Kompetenz und viel Fingerspitzengefühl. Projektmanagement ist mehr Kunst als Wissenschaft! Die Grundlage für jegliche Form der Kunst ist jedoch die korrekte Technik. Die Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung von Projekten bilden daher das Wissen über moderne Projektmanagement-Methoden sowie deren situativer Einsatz im Planen und Controllen.

BEWUSSTSEIN ÜBER WERTE SCHAFFEN

Für den situativen Einsatz der Projektmanagement-Methoden ist die Werthaltung entscheidend. Abweichungen zur ursprünglichen Planung sind die Regel und nicht die Ausnahme in Projekten. Häufig werden diese Abweichungen per se negativ wahrgenommen. Diese sind zu fördern! Nicht zum Selbstzweck und der Veränderung Willens, sondern um ständig zu hinterfragen, ob durch die umgesetzte Lösung der größtmögliche Nutzen entstehen wird. Abweichungen stellen Lernchancen dar.

METHODEN LERNEN UND ANWENDEN

Der Kurs Projektmanagement Basics bietet einen Überblick über die Grundlagen für ein erfolgreiches Projektmanagement.

Wir haben für Sie die theoretischen Grundlagen des Projektmanagements auf zentrale Aussagen reduziert. Im Rahmen der Clips definieren wir grundsätzliche Begriffe wie „Projekt“ und „Projektmanagement“ und stellen wesentliche Projektmanagement-Methoden vor.

Vertiefende Inhalte sind in dem Grundlagenkurs bewusst ausgenommen, können aber in der Publikation PROJEKT.PROGRAMM.CHANGE nachgeschlagen werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie unsere Website besuchen, werden möglicherweise Informationen über bestimmte Dienste in Ihrem Browser gespeichert, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachten Sie, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Auswirkungen auf die Funktionen unserer Website und den von uns angebotenen Diensten haben kann.

Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit finden Sie hier.

Klicken Sie, um Google Analytics zu aktivieren/deaktivieren.
Klicken Sie, um Google Fonts zu aktivieren/deaktivieren.
Klicken Sie, um Google Maps zu aktivieren/deaktivieren.
Klicken Sie, um eingebettete Videos zu aktivieren/deaktivieren.
Unsere Website verwendet Cookies hauptsächlich von Drittanbietern.
Definieren Sie Ihre Datenschutzeinstellungen und / oder stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

+43 1 367 70 22